Wald-Brombeere

image_6252d2c5-9832-421a-a9d2-f608ecb5d3e3Rubus Rosaceae ist mit über hundert Arten auf der ganzen Welt verbreitet. Man findet sie auf finnischen Mooren (und Euromünzen) ebenso wie in den südamerikanischen Alpen.
In Deutschland wurde die Brombeere erst im 19. Jh. kultiviert, allerdings ist sie in ihrer Wildform schon seit Jahrtausenden bekannt. Einer griechischen Sage nach soll sie aus dem Blut der Titanen entstanden sein.

Blut fordert die reichlich mit Dornen ausgestattete Brombeere auch heute noch von unvorsichtigen Sammlern. Diese rücken den ab Ende Juli reifenden dunklen Früchten im Spätsommer auf den Busch, wenn sie sich leicht und ohne Druck ablösen lassen.

Unterarten sind die wilde hellrote Brombeere der Alpen und die dornenlose Gartenbrombeere.

Kosten Sie doch mal einen Tropfen vom Blut der Titanen:
>> LANTENHAMMER Wildbrombeergeist 42% Vol, 0,05 l
>> Unterthurner Brombeere Edelgeist
>> Vallendar Waldbrombeerbrand

Comments are closed