Orange

image_894844af-759f-45a1-842a-bb3050744e30Die Orange, nördlich der Mainlinie auch Apfelsine genannt, stammt aus China oder Südostasien und ist spätestens im 11. Jahrhundert nach Italien gekommen (Bitterorange). Im 15. Jahrhundert kam eine süße Variante (aus China?) nach Europa, wo sie zunächst fast ausschließlich in Portugal angebaut wurde. Heute ist sie die am häufigsten angebaute Zitrusfrucht der Welt. Der Orangen-Baum gehört zur Gattung der Zitruspflanzen in der Familie der Rautengewächse.

In Europa werden die Orangen im Dezember und Juli geerntet. Das im Welthandel bedeutendste Orangenprodukt ist der Saft, welcher zum Großteil aus Brasilien stammt und in Form von Konzentrat (Sirup) gehandelt wird. Daneben dient die Orange auch als Quelle von Duftstoffen: Aus den Orangenschalen gewinnt man das Terpen d-Limonen, das als biogenes Lösemittel und Rohstoff für die Parfümindustrie vielseitig verwendet wird. Das edel riechende Neroliöl erhält man durch Wasserdampfdestillation der Orangenblüten, wobei zumeist jedoch nicht die Blüten von Citrus sinensis, sondern die der Pomeranze (Citrus aurantium) zum Einsatz kommen.
Hauchdünne, Bitterstoff-freie Orangenschalen, wie sie zum Aromatisieren vieler Speisen benötigt werden, gewinnt man mit dem Zesteur.

(Quelle: Wikipedia)

Hier eine kleine Auswahl der süßen Früchte in Flaschenform :

>> Vallendar: Orangengeist
>> Vallendar: Orangen Cremelikör
>> Rochelt: Die Orange in der 0,35 l – Flasche

Comments are closed